Nach einer noch spektakuläreren Umgebung zum Kajakfahren müssen Sie lange suchen. Eine noch größere Nähe zum Meer geht nicht. Erleben Sie die Küste von Helgeland, die Inselwelt Knut Hamsuns, die Lofoten, die Vesterålen oder Senja von der Meeresoberfläche aus.


Ihre Begegnung mit dem Meer und der Stille

Die Luft ist klarer, als Sie es sich je hätten denken können. Das Meer ist so glatt, dass es einem vorkommt, als könnte man darauf gehen. Der ganze Fjord ist in einen goldenen Dunst getaucht und die Sonne scheint, selbst wenn es mitten in der Nacht ist. Sie hören die Flügelschläge von zahlreichen Papageientauchern und das ruhige Aufschlagen der Paddel, wenn Sie sachte vorangleiten. Die Stille ist überwältigend, und Sie sind ein Teil von ihr. Sie sind mitten in ihr. Beim ersten Mal, als Sie das Aufklatschen hörten, dachten Sie, jemand sei aus seinem Kajak gefallen. Darauf folgt ein flatterndes Geräusch, so wie wenn eine Windböe in eine Fahne fährt. Doch Sie werden nicht gestört. Es ist nur ein Seeadler, der nach Fischen jagt.

Erforschen Sie die Seeadler

In Bodø fühlen sich die Seeadler wohl. Tatsache ist, dass kein Ort auf der Welt einen größeren Bestand aufweisen kann. Auf www.visitbodo.com sehen Sie bereits am Logo, um was es geht. Lesen Sie unseren Artikel „Erleben Sie die Seeadler das ganze Jahr über"!

Auch die Inseln Værøy und Røst im Norden auf den Lofoten bieten Gelegenheiten zur Begegnung mit dem König der Meeresvögel. Informieren Sie sich für eine Vogelbeobachtung auf www.lofoten.info.

Und jetzt zum Wetter

Dank des Golfstroms hat Nordland trotz der Lage weit oben im Norden ein mildes Klima. Wie an der Küste normal, kann das Wetter ziemlich schnell umschlagen, doch der Sommer ist normalerweise warm mit wenigen Niederschlägen. Die Gegend ist ideal für diejenigen, die die schönen Tage des Sommers genießen möchten. Und wer wollte das nicht?

Das Jedermannsrecht

Als Kajakfahrer nehmen Sie Rücksicht auf die Natur. Denken Sie, wenn Sie das Kajak ins Wasser einsetzen, an das Verbot von motorisiertem Verkehr in der Wildnis. Beachten Sie, dass das Anlanden und Zelten an bzw. auf einigen unter Naturschutz stehenden Küstengebieten verboten ist. Das Feuer machen sollte auf kleine Feuerstellen zum Kaffeekochen beschränkt werden und darf während des Sommerhalbjahrs nicht auf Waldboden erfolgen. Sie können im Großen und Ganzen überall wo Sie möchten in der Wildnis Beeren pflücken, wandern und ein Zelt aufschlagen. Sprechen Sie sich mit dem Grundstücksbesitzer ab, wenn Sie länger als zwei Nächte übernachten wollen. Seien Sie auch vorsichtig, damit Sie unterwegs keine landwirtschaftliche Nutzfläche und Ernteerträge zerstören. Wenn man durch ein Gatter geht, dann schließt man es hinter sich wieder. Ansonsten können Sie wo Sie wollen die Paddel ins Wasser tauchen und die Füße an Land setzen.

Paddeltipps mit dem Geschmack von Meer

Informieren Sie sich über das Kajakangebot von www.lofoten-kajakk.no