Im Fischerdorf Henningsvær können Sie sich mit einem blauen Stehschlittenauf einen Ausflug zwischen Kunst, Kultur und entspannendem Weihnachtsbummel begeben - alles umrahmt von einer prachtvollen Lofotenlandschaft im Winterkleid.

Lofotens wichtigstes Fischerdorf

Weit draußen auf den Inseln zum Westfjord, in der Nähe der wichtigsten Fischgründe, liegt Henningsvær. Ein malerischer Hafen, von einer Mole beschützt, bildet den Kern, um den sich dicht die Häuser schmiegen. Um das Dorf stehen die Gerüste zum Trocknen der Fische. Eine elegante Brücke verbindet Henningsvær mit dem restlichen Lofoten.

Weites Panorama

Der 942 m hohe Berg Vågakallen prägt die Hafenaussicht von Henningsvær. An klaren Tagen sieht man die ganze lofotische Gebirgskette bis nach Mosken und Værøy. Auf der Innenseite sind die Berggipfel von Hamarøy und Steigen bis fast südlich von Bodö zu sehen. Henningsvær ist wie ein nordnorwegsicher Atlas in Premiumausgabe.

Landschaft als Inspiration

Von einem so malerischen Umfeld wie Lofoten kann sich kaum ein Künstler lange fern halten. Überall gibt es Ateliers und das beste findet man wohl in der Galerie „Lofotens Hus“ in Henningsvær. Das Lofotfischen, die Lofotfischer und die Lofotberge liefern, entweder naturalistisch oder nonfigurativ wiedergegeben, unfehlbar die Inspirationen.

Handgefertigt

Auch die Kunsthandwerker haben ihren Weg nach Henningsvær gefunden. Auf der Seebrücke Engelskmannsbrygga kann man den Glasbläsern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen oder die Keramiker besuchen. In der Kerzenwerkstatt auf Henningsvær können Sie ihre Weihnachtskerzen selber gießen, auch fertigt ein Schildermacher originelle Schilder für Sie an.

Viel Wolle und wenig Geschrei

Haddock ist der Name der lustigen Wollmützen, die in Henningsvær entworfen werden. Sie sehen sowohl auf dem Skihang als auch im Straßenbild fantastisch aus. Warme Socken, Mützen und Handschuhe werden hier in den dunklen Winterabenden gestrickt. So wird die alte Handwerkstradition weitergeführt. Seehandschuhe, sogenannte Sjyvotta, haben auf jeder Seite einen Daumen, damit man sie wenden kann!

Kaviar und Tran

Ein Glas echten Lofotkaviar sollten Sie unbedingt mit nach Hause nehmen. Auch die Lofotpastete, eine hausgemachte Variante der bekannteren Svolværspastete, müssen Sie probieren. Tran aus Kabeljauleber herzustellen ist eine lange Tradition auf Lofoten. In der Trandämpferei Full Steam können Sie sehen wie er gemacht wird. Außerdem dürfen Sie aus kleinen Schnapsgläsern ein Probeschlückchen nehmen. Hierbei werden die meisten vom guten Geschmack des Trans überrascht sein.

Geschenke

Nicht alles wird vor Ort hergestellt. Geschenkartikel, Gebrauchskunst und Weihnachtsschmuck aus der ganzen Welt haben den Weg nach Lofoten gefunden. Viele der angebotenen Artikel sind jedoch besondere Importe, die man nicht in den Warenketten findet.

Vorweihnachtliches

Jedes Wochenende in der Vorweihnachtszeit können Sie an einem Familienrätsel im Freien teilnehmen. Es kostet nichts und macht allen Spaß! In den verschiedene Werkstätten können Sie Ihre eigenen Weihnachtsgeschenke herstellen. Weihnachtskonzerte, Flohmärkte, Plauderstunden ... irgendetwas ist immer los.

Kaffepause und Lofotendorsch

Bekanntermaßen soll man keinen frischen Fisch mit nach Lofoten nehmen, denn davon haben sie selbst genug und keiner kommt hierher ohne viel und oft zum Kaffe eingeladen zu werden. Im Café Lysstøperiet bekommen Sie Espresso und Wienerbrød, eine Art Puddingplunder. Das  Klatrekafeen verströmt eine Kletter - und off-Pisten Atmosphäre bei Bier und Burgern. Das Restaurant Lofotmat bietet eher lokale Spezialitäten, wie Fischsuppe und Walsteak. Im Fiskekrogen und Den Blå Fisk bekommen Sie gekochten Fisch fangfrisch aus dem Vestfjord, abgeschmeckt mit internationalen Gewürzen.

Fotosafari

Henningsvær ist unglaublich schön, wenn sich der Puderzuckerschnee weich auf die Hausdächer, Fischgestelle und Kais legt oder mildes Wetter Dachlawinen und Glatteis entstehen lässt. Gehen Sie zur Hafenmole und lassen Sie sich vom Vågakallen verzaubern oder machen Sie eine Entdeckungstour durch die Häusergassen. Vergessen Sie nicht, dass die Tage kurz sind. Die hellste Zeit gegen 12 Uhr und die blaue Stunde am Nachmittag sollten sie nicht verpassen.

Blauer Lokaltransport

Die Einkaufswagen in Henningsvær haben lokale Prägung. Einige der für Norwegen typischen Stehschlitten, sogenannte Sparks, wurden blau bemalt. Nehmen Sie sich einfach einen Spark und fahren Sie damit durch Henningsvær. Da das milde Wetter oft mit dem Golfstrom in den Ort kommt, sind die Sparks zusätzlich mit kleinen Rädern ausgestattet - so können Sie entweder mit Ihren Weihnachtsgeschenken oder Ihrer/Ihrem Liebesten spazieren fahren.

Mehr Info zum Vorweihnachtsmärchen in Henningsvær

Vorweihnachtsmärchen in Henningsvær wird im November und Dezember veranstaltet und ist ein gutes Beispiel dafür, dass viel Gutes aus Zusammenarbeit entsteht. Mittwochs und Donnerstags sind alle Lokalitäten von 14 bis 19 Uhr geöffnet; Freitag, Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr. Lesen Sie auch mehr Information zu Lofoten auf unserer Homepage oder auf der informativen Internetseite der Touristeninformation Destination Lofoten.