Hammerfest ist dichtbesiedelt, humorvoll und bunt und liegt mitten in der kargen Landschaft der Finnmarksküste. Nordnorwegens älteste Stadt ist ein wunderbarer Ausgangspunkt für Wanderungen, Meeresfischen, unterhaltsame Sehenswürdigkeiten und Ausflüge.

Eine Stadt wo man sie am wenigsten erwartet

Ich habe den Felsvorsprung auf der Insel Melkøya ein paar mal mit der Hurigrute umrundet und wurde überrascht: Wow, hier gibt es ja eine ganze Stadt! Nach hunderten Kilometern menschenleerer, nackter Finnmarksküste taucht Hammerfest plötzlich auf der Netzhaut auf wie eine Fata Morgana. Man kann es kaum erwarten an Land zu gehen.

Ein Mikropol

Hammerfest sieht sich selbst als die nördlichste Stadt der Welt.de r Stadtstatus ist ja ein dehnbarer Begriff, aber Hammerfest ist und bleibt eine Mikrogroßstadt in der Arktis.de r Markt und die geschäftige Hauptstraße wimmeln von Leben, ob nun der Meeresnebel klamm darüber liegt oder die Finnmark sich mit tropischer Wärme präsentiert. Das Restaurant – und Nachtlebenangebot überrascht gleichfalls, vom samischen Gaumenfreuden im Mikkelgammel bis zum nördlichsten Chinarestaurant der Welt.

Laut und lebensfroh

Während Kreuzschiffe und Hurtigrute einlaufen entsteht zeitweise eine Stimmung wie beim Karneval. Begleiten Sie uns auf einer geführten Tour durch Hammerfest und erfahren Sie mehr über das Großstadtleben bei 70 Grad Nord.

Schönes, lustiges Hammerfest

Hammerfest ist geprägt von dichter, farbenfroher Wiederaufbauarchitektur mit einem Hauch Extravaganz aus der Zeit des Ölbooms. Bei obligatorische Besuche darf die katholische Kirche in Hammerfest aus dem Jahre 1961 mit ihrer flammenden Glasmalerei nicht fehlen. Sie ist die nördlichste der Welt.de r Eisbärclub mit Ausstellungen über das Eismeer stellt Mitgliedsausweise aus, die beweisen, dass man die nördlichste Stadt der Welt besucht hat.de r Hausberg Salen, den man auf einem ganz einfachen Spaziergang erkunden kann, bietet eine fantastische Aussicht über die Stadt nach Håja und Sørøya.

Nachdenklich machendes Hammerfest

Das Wiederaufbaumuseum berichtet von der Niederbrennung der Finnmark zu Ende des 2. Weltkriegs und davon wie der Landstrich wiederaufgebaut wurde. Die Meridianunterstützung ist eine etwas spezielle Sache – der Ort an dem das Monument steht wurde dazu verwendet auszurechnen wie groß der Erdball ist und steht deshalb nun als Weltkulturerbe auf der Liste der UNESCO.

Energie

Im Energiehaus strategisch platziert in Norwegens buchstäblich energischstem Landstrich, erfahren Sie etwas über Wasserkraft, Gas, Wind- und Wellenkraft. Ein gänzlich andere Form von Energie bekommen Sie in der Galerie Syvstjerna, in der Ausstellung von Eva Arnesen.

Schnell draußen in der Natur

Küste und Hochebene sind baumlos und harsch aber von Hammerfest aus überraschend leicht zugänglich. Am einfachsten kommt man zu den umliegenden Fischerdörfern innerhalb weniger Stunden mit der Hurtigrute. In der Touristeninformation erhalten sie ebenfalls Auskunft über kurze und einfach Wanderrouten bei Hammerfest oder Sie begleiten eine geführte Bergtour.de r nationale Touristenweg nach Havøysund, eine unbekannte Perle aus Küstennatur, ist sowohl mit dem Bus als auch mit per Fahrrad erlebbar.

Zum Nordkap

Wenn man erst soweit gekommen ist, sollte man einen Ausflug zu Europas äußerstem Ende machen, dem Nordkap. Von Hammerfest aus werden sowohl organisierte Touren als auch Alleinreisen zum Nordkap organisiert.

Mehr über Hammerfest

Das Fremdenverkehrsamt von Hammerfest informiert bestens auf seinem Website, z.B. hervorragend über Wandern.