Der Lavkarittet ist ein Mountainbike-Rennen, bei dem harte Waden über 68 Kilometer einen Gebirgsstock überwinden. www.nordnorge.com nahm sich die Lavkaløypa als Freizeittour vor und erlebte eine großartige, unberührte Landschaft.

68 Kilometer

Die Strecke für den am zweiten Augustwochenende stattfindenden Lavkarittet, eines der führenden Mountainbike-Rennen Nordnorwegens, heißt Lavkaløypa. Sie führt von Hatteng, dem Gemeindezentrum von Storfjord, über das Kitdalen hinauf bis zum höchsten Punkt der Strecke auf etwa 800 Metern, anschließend geht es über das Skibotndalen nach Skibotn und somit wieder auf Meereshöhe hinab.  

800 Höhenmeter

Die Tour beginnt mit einer sanften Spazierfahrt ins Kitdalen hinein, wo eine grüne Idylle von Höfen und Wiesen mächtigen Bergflanken trotzt. Nach einigen Kilometern jedoch kommt der heftige Anstieg: Auf relativ wenigen Kilometern klettert man in Serpentinen auf einer alten Baustraße, die im Begriff ist wieder zuzuwachsen, mehrere hundert Höhenmeter ins Gebirge. Der Belag wechselt zwischen gestampfter Erde, matschigen Pfützen und spitzen Steinen, wobei der felsige Anteil mit der Höhe zunimmt. Bald weicht der dichte Laubwald einer offenen Gebirgsvegetation – bei grandiosem Blick ins Kitdalen hinunter und hinauf auf die Berggipfel.

Bergheide

Endlich haben wir den höchsten Punkt der Strecke erreicht. Hier hat man einen weiten Blick über stille, blaue Bergseen, über schneebefleckte Landschaft und auf die spitzen Berggipfel, die ein relativ flaches, offenes Hochtal umrahmen. Plötzlich steigt die Geschwindigkeit – wir sausen über Hänge und Kieswege hinab und müssen immer wieder rasch herunterschalten, um einen kleinen Anstieg zu meistern. Die Tendenz ist jedoch eindeutig: Wir sind auf der Abfahrt, der Kilometerzähler auf dem Tacho läuft immer rascher. Ebene Strecken an Bergseen wechseln sich mit steilen Passagen ab. Nach einer Weile wird die Vegetation wieder dichter, bis wir die Bergwaldzone erreicht haben.

Auf Waldpfaden

Plötzlich stoßen wir auf die Europastraße, die wir über 8 flotte Kilometer bei geringem Verkehr auf dem breiten, gut befahrbaren Seitenstreifen nutzen. Ein Wegweiser lenkt uns schließlich in einen duftenden Kiefernwald, den wir auf den letzten 12 Kilometern auf schmalen Pfaden und Fahrwegen durchqueren. Zuweilen geht es auf und ab durch Kuhlen, über Baumwurzeln und durch dicke Schichten von braunen Kiefernnadeln. Auch hier haben wir noch einige nennenswerte Anstiege zu bewältigen, bevor wir auf einem Absatz direkt oberhalb der Bebauung anhalten und einen Blick auf Skibotn, den Lyngenfjord und die Lyngsalpen werfen können.

Voraussetzungen

Die Lavkaløypa ist eine anspruchsvolle Tour –68 Kilometer und den Anstieg bis auf 800 Höhenmeter werden die meisten anschließend wohl in Beinen und Rücken spüren. Technisch ist die Strecke jedoch keine besondere Herausforderung. Die Abfahrten führen hauptsächlich über Kieswege und sind somit auch für unerfahrene Mountainbiker geeignet. Die steilen Anstiege zu Beginn brennen spürbar in den Waden – doch wenn man einmal nicht mehr kann, steigt man eben einfach ab und schiebt. Für die Lavkaløypa sollte man somit zwar gute Kondition haben, Mountainbike-Profi muss man jedoch nicht sein. Die Strecke eignet sich auch als Tagestour: Wer sich Zeit nimmt und reichlich Pausen einplant, wird einen fantastischen Tag in grandioser Natur erleben. www.nordnorge.com wagte die Tour ohne besondere Mountainbike-Erfahrung und meisterte sie gut, wenn auch weit entfernt von irgendwelchen Rekordzeiten.

Empfehlungen

Die Lavkaløypa ist gut markiert, führt jedoch durch unbewohntes Gebiet. Deshalb muss man für alles Nötige selbst sorgen:

  • Ausreichend Proviant sollte nicht fehlen, da die Anstiege an den Kräften zehren.
  • Ein geländegängiges Mountainbike mit Federgabel, evtl. auch Federsattel ist Voraussetzung.
  • Ausreichend Kleidung im Rucksack ist nötig, da man bergauf schwitzt und oben im Gebirge dann leicht friert.
  • In der Touristinformation von Visit Lyngenfjord sollte man sich eine Karte über das Gebiet besorgen.
  • Wer ohne eigenes Fahrrad anreist, kann bei Tromsø Outdoor in Tromsø eines mieten.

Der Lavkarittet

Eines der beliebtesten Mountainbike-Rennen Nordnorwegens ist der Lavkarittet, der am zweiten Augustwochenende stattfindet. Er zieht Mountainbike-Enthusiasten aus ganz Nordnorwegen an, teils auch aus dem Ausland. Bislang waren hier hauptsächlich gut trainierte Männer zu sehen, die das Rennen als sommerliche Herausforderung nahmen. Mittlerweile machen jedoch immer mehr Frauen, Jugendliche und fitte Senioren mit.

Nähere Informationen

  • Der Lavkarittet hat eine eigene Internetseite mit allen relevanten Informationen.
  • Tromsø Outdoor vermietet Fahrräder.
  • Visit Lyngenfjord bietet eine informative Homepage für das Gebiet rund um den Lyngenfjorden.