Erleben Sie die Inseln von Nesnas vom Fahrradsattel aus! Ein paar ruhige Tage auf wenig befahrenden Straßen, kurze Distanzen und einfach zu erreichende Erlebnisse.

Der Küstenort Nesna

60 km westlich der Stadt Mo i Rana liegt die Ortschaft Nesna mit ihren charakteristischen Holzhäusern. Sie ist zentrale Anlaufstelle der Region Nordre Helgeland, denn von hier aus erreicht man die Inseln Lovund, Træna, Rødøy, Lurøy, Sleneset und nicht zuletzt die schönen Nesna-Inseln. Erkunden lässt sich dieses Paradies südlich des Polarkreises auch mit einem gemieteten Seekajak von „Hav og Fritid“ oder mit dem neuen Fahrradguide für diese Region den man downloaden kann. Weitere infos unter www.havogfritid.no.

Das Tor zur Inselwelt

Außerhalb von Nesna befinden sich die drei Inseln Hugla, Handnesøya und Tomma. Sie bieten kilometerlange, abwechslungsreiche Radwanderrouten, wo man Natur und Geschichte erkunden kann und anderes Sehenswertes erlebt. Vorgelagerte Inseln und Schären bieten guten Schutz, sodass man ohne Furcht mit dem Seekajak auf Erkundungstour gehen kann. Die drei großen, abwechslungsreichen Inseln laden auch ein zum Bergwandern, Höhlenerkunden, Angeln in Bächen und Meer, Tauchen, zu Begegnungen mit der Wikingergeschichte und vieles mehr. Weitere infos unter www.nesnaferie.no.

Auf Erkundung in den Küstenorten

Die Insel Hugløya ist geprägt von Landwirtschaft, Fischzucht und einer herrlichen Landschaft. Von der Küste hat man herrlichen Ausblick auf die anderen Inseln und man kann am Strand baden. Ist man mit dem Seekajak unterwegs, laden die vielen kleinen Inseln und Strände zum Rastmachen ein.

Die Insel Hugla zeichnet sich durch Bergwandermöglichkeiten, tolle Strände, lange und gute Fahrradwege und den Hof „Litlehaug Staude & Urtegård“ aus. Wenn man dort bei Bjørg einkehrt, kann man den Garten mit hunderten Kräutern und Stauden erkunden, eigene Erzeugnisse des Hofs in Hofladen und Café erwerben oder, wenn es spät wird, in einem der Gästezimmer übernachten. Vom Hof aus gelangt man auf die Hochebene der Insel mit ihrer atemberaubenden Aussicht auf Nesna und die anderen Inseln. Die langgezogene Insel Handnesøya bietet ebenfalls eine tolle Natur, lange, kurvige Straßen und eine Hochebene, auf der man hervorragend angeln kann, während man die Aussicht genießt. Auch der ökologisch betriebene Hof „Handnesgården“ mit Tieren und leckeren Erzeugnissen ist einen Besuch wert.

Tomma

Am weitesten vom Festland entfernt liegt die majestätische Insel Tomma. Um die Insel führt eine Straße durch die bezaubernde Landschaft. Bei der Ankunft mit der Fähre erblickt man rechts die höchste Erhebung der Schären, den 922 m hohen Berg Tomskjevelen. Erklimmt man ihn von Forsland aus, wird man nach drei Stunden mit einer Aussicht zum Fjell Lofotenwand und nach Süden zur Trøndelagsküste belohnt. Bei guter Fernsicht ein tolles Erlebnis. Weitere infos im Artikel „Wandern am Polarkreis“.

In der entgegengesetzten Richtung gelangt man nach Husby, dem Hauptort der Insel, wo es ein Geschäft, eine Schule und einen Spielplatz gibt und in der Fischzucht Seewölfe gezüchtet werden. Auf Anfrage dürfen Sie der Fischzucht einen Besuch abstatten, um diese tollen Tiere zu bestaunen. Nach einigen Kilometern umrundet man die Südspitze der Insel und die Helgelandsküste erstreckt sich vor einem. Passiert man die Wikingergräber, kann man die Inseln Lovund, Træna, Hestmannen, Lurøy, Sleneset und Dønna sehen. Dahinter erheben sich die Felsen mehrere hundert Meter steil empor. Seeadler horsten dort und nutzen die Aufwinde der Steilwand, um sich emporzuschwingen. Weitere infos unter www.tomma.no.

Eiabælgan

Vor Ihnen baut sich die spektakuläre Bergformation Eiabælgan auf, die wie mehrere exotische Hüte bis ins Wasser reicht. Nach weiteren 10 Minuten auf dem Rad entlang der Felsen erreichen Sie das üppige Tal Finvikdalen. Hier kann man zelten oder eine der drei gut ausgestatteten Hütten mieten. Ein Bach schlängelt sich durch das Tal. Man findet offene Flächen, einen schönen Sandstrand und ist umgeben von majestätisch emporragenden Felsen. Sonstiges Sehenswertes: eine Höhle, eine Steinzeit-Behausung unter einer Steinplatte und interessante Wege, auf denen man mehr über die Entstehung der Inseln erfährt.

Weitere Informationen

Siehe die unten aufgeführten Broschüren. Radwanderkarte Handsnesøya – Hugløya – Tomma

Weitere infos über die Anreise, Übernachtungsmöglichkeiten und sonstige Aktivitäten im Gebiet erhalten Sie beim Fremdenverkehrsbüro Polarsirkelen Reiseliv unter Tel. +47 751 39200 oder unter www.arctic-circle.no