Die Inselgruppe Vesterålen besteht aus fünf Inseln, die mit Brücken verbunden sind. Sie können sämtliche Inseln nacheinander besuchen, ohne einen Weg zweimal zurücklegen zu müssen. Die Straßen wurden einst dort gebaut, wo die Menschen lebten – am Meer.

Die Randwanderrouten

Die Tourenvorschläge erstrecken sich über fünf verschiedene Inseln, die teils mit Brücken, teils mit Tunneln verbunden sind. Mit einigen Ausnahmen sind die Strecken weitestgehend sehr flach. Die Wege wurden damals dort gebaut, wo die Menschen lebten – an den Fjorden und am Meer, was die Fahrt über die Inselgruppe noch reizvoller macht.

Alle Hauptstrecken sind asphaltiert. Das Verkehrsaufkommen ist in der Hochsaison am größten, aber dennoch moderat – mit Ausnahme auf der Straße E10. Kieswege laden zu neuen Erkundungen ein, denn gerade dort kann man meist mehr erleben als entlang der E10. Wenn es einem aber darum geht, schnellstmöglich von einem zum anderen Punkt zu gelangen, dann ist Planung gefragt.

Tourenvorschläge

Die sechs folgenden Tourenvorschläge sind so gestaltet, dass Sie das gesamte Gebiet erkunden können, ohne jeden Streckenabschnitt mehrfach zu befahren.

  1. Lødingen - Øksneshamn
  2. Sortland - Kaljord - Fiskebøl
  3. Melbu - Stokmarknes - Frøskeland entlang des Eidsfjords
  4. Sortland - Frøskeland - Bø
  5. Sortland - Frøskeland - Myre - Nyksund/Stø
  6. Sortland - Risøyhamn - Andenes

Die Touren sind alle relativ lang. Man kann daher beispielsweise einfach nur einen Abschnitt befahren oder die gesamte Strecke in mehrere Tagesetappen aufteilen. Hier können Sie den Fahrradguide Vesterålen ausdrucken.

Sortland – Die blaue Stadt an der Meerenge

Sortland ist der zentrale Ort der Inselgruppe Vesterålen und daher geeigneter Ausgangspunkt für mehrere Radtouren:

  • Nach Westen in Richtung Øksnes und Bø im Außenbereich der Inselgruppe Vesterålen, 
  • Nach Norden in Richtung Andøya (und weiter nach Senja), 
  • Nach Osten in Richtung Lødingen und Harstad oder 
  • Nach Süden in Richtung Hadsel und der Lofoten.

Sortland bietet sich auch als Endpunkt eines Fahrradurlaubs an, sei es per Bus oder mit der Hurtigruten. Der Ort Sortland zeichnet sich nicht zuletzt durch das größte Angebot an Geschäften, Esslokalen und Übernachtungsgelegenheiten in der Region aus.

Die blaue Stadt“ lautet der Name eines Kulturprojektes, bei dem die Häuserwände in der Innenstadt blau bemalt und mit literarischen Texten verziert werden sollen. Es ist Teil der norwegischen Feier zur Jahrtausendwende – und ist noch nicht abgeschlossen.

Folgendes gibt es in der „blauen Stadt“ zu erleben:

  • Kaianlagen: Dort am Wasser im alten Hafen baute man alte Holzhäuser wieder auf – Gammelbrygga (von 1840) und Kvitbrygga (von 1871) .
  • Künstlerhaus: Ursprünglich eine Nähstube (erbaut 1910), wechselnde Kunstausstellungen während des ganzen Jahres.
  • Galerie Vesterålen: Feste Verkaufsausstellungen.
  • Havsøye: Teil der sog. „Skulpturenlandschaft Nordland“, auf der Mole des Gästehafens.
  • Ehrenhain: Kirchenbüro und Kirchenturm der ersten Kirche von 1676, Ort der Jahrtausendfeier in der Kommune, ruhige Umgebung.
  • Kirche von Sortland: Holzkirche von 1901, im Sommer tagsüber geöffnet. Marktplatz: Reges Treiben, große Auswahl, besonders Fisch und Gemüse. 
  • Shopping: 250 Geschäfte aller Kategorien laden zum Bummeln und Stöbern ein.
  • Die blaue Stadt: Stadtrundgang, garniert mit literarischen Texten an den Hausfassaden.

Noch mehr Urlaubstipps zu Vesterålen

Über Vesterålen ist eine gesonderte Broschüre erhältlich. Wissenswertes erfährt man auch in den 23 Infoheften, die sich detailliert mit verschiedenen Aspekten von Vesterålen beschäftigen. Die Hefte sind Teil einer Serie namens „Begegnung mit der Inselgruppe Vesterålen“.

Der Reiseführer über Vesterålen gibt zusätzlich Einblicke in Kultur, Natur und Geschichte.

Informationen und Ansprechpartner

In den Fremdenverkehrsbüros hilft man Urlaubern gerne weiter, sei es bei Fragen zu Fahrradurlaub, Übernachtungsmöglichkeiten, Verpflegung oder Reisezielen. Im Buchhandel oder unter www.visitvesteraalen.com ist eine neue Radwanderkarte erhältlich (Maßstab 1:100 000).

Das Fremdenverkehrsbüro Vesterålen Reiseliv, www.visitvesteralen.no  erreichen Sie unter Tel. +47 761 11480 oder E-Mail tustistinfo@vestreg.no.

Weitere Radwander-Tipps für Nordland

Weitere infos im Artikel „Radtour durch die Inselwelt der Lofoten“.
Weitere infos im Artikel „Radtour auf den Spuren des Schriftstellers Knut Hamsun“
Weitere infos im Artikel „Fahrradurlaub entlang der Helgelandsküste“.
Weitere infos im Artikel „Inselhüpfen mit dem Fahrrad“.