Niemand wird in Nordnorwegen verhungern, denn das Angebot an Lokalen zeichnet sich durch seine Vielfältigkeit aus. Folgendes sollten Sie auf keinen Fall verpassen:

Nordnorwegische Gerichte

Nordnorwegische Gerichte waren lange Zeit in Restaurants verpönt und wurden nur zuhause gegessen. Doch mittlerweile sind regionale Gerichte auf den Menükarten vieler Lokale angekommen.

  • Gute Restaurants in nordnorwegischen Städten kombinieren regionale Produkte mit internationalen Trends und Gewürzen.
  • Servierten die Cafeterien entlang der Straßen früher hauptsächlich Hamburger und Pizza, sieht man heute immer mehr regionale Spezialitäten in eigenen zusammengestellten Menüs. Fragen Sie einfach nach! 
  • Fischzuchtbetriebe, Freizeitparks usw. mit Esslokalen servieren auch regionale Gerichte. 
  • Zahlreiche Festivals, Märkte und sonstige Feierlichkeiten werden oft mit regionalem Essen begangen, selbstgemacht von Fans regionaler Küche und serviert zu erschwinglichen Preisen auf Papptellern mit Plastikbesteck. 
  • Fährencafés bieten oft Lefser an.

Oder soll es vielleicht doch einmal etwas Anderes sein als Fisch?

Daneben verfügt Nordnorwegen über internationale Gastronomiebetriebe, wie die französische, chinesische und thailändische Küche, sowie über Steak-Häuser und Pizzerien. Hier trifft man viele Einheimische, die zur Abwechslung einmal etwas exotischer speisen möchten.

Koschere, vegetarische, veganische und Halal-Gerichte

Traditionelle Gerichte Nordnorwegens bestehen hauptsächlich aus Fisch, Fleisch und Milch, da der Zugang zu Obst und Gemüse auf Grund der geografischen Lage immer eingeschränkt war. Traditionelle vegetarische Gerichte sind daher nicht bekannt. Vegetarier sollten daher teure Restaurants mit norwegischer Küche meiden und z. B. asiatische Restaurants aufsuchen. Fisch eignet sich für koscheres und Halal-Essen, doch Obacht: Die Nordnorweger würzen ihre Fischgerichte gerne mit ein wenig Bauchspeck.

http://opplev.nordnorge.com/restaurants/?Article=15