Biologischer Landbau verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz bei der Herstellung von Lebensmitteln, die gleichzeitig hohe Qualitätsanforderungen erfüllen müssen.

Die öffentliche Hand unterstützt diese Wirtschaftsweise. Bis 2015 sollen 15 % aller Betriebe nach Bio-Maßstäben produzieren, d. h. es soll Futter, Kompost und Dünger aus der Region eingesetzt werden, um somit die Prozesse der Natur zu unterstützen.

Biologische Lebensmittel

Bei der Herstellung biologischer Lebensmittel legt man Wert darauf, natürliche Prozesse zu berücksichtigen und Tiere so artgerecht wie möglich zu halten. Daher werden hohe Anforderungen an Produktionsmethoden und Qualität der Lebensmittel gestellt.

Das bedeutet, dass bei der Lebensmittelherstellung und -veredelung möglichst keine Zusatzstoffe eingesetzt werden und auf genmodifizierte Organismen und Produkte, Kunstdünger sowie chemische und synthetische Pflanzenschutzmittel ganz verzichtet wird.

Umwelt und Tiergesundheit

Durch die Umstellung auf die biologische Lebensmittelherstellung soll die Beeinträchtigung von Natur und Biodiversität gering gehalten werden. Tiere sollen sich ihrer Art entsprechend mit ihren Artgenossen – auch außerhalb der Weidesaison – frei entfalten können, im Stall genügend Tageslicht haben und mit biologisch erzeugtem Futter gefüttert werden.

Ausgewählte biologische Betriebe

Folgende Höfe und Läden in Nordnorwegen bieten Bioprodukte an:

Nützliche Links

Weitere infos über Lebensmittel für den umweltbewussten Urlauber: