Die Mitternachtssonne lässt Nordnorwegen zum Füllhorn kulinarischer Leckerbissen werden, die man nach einfacher Zubereitung unverfälscht genießt. Hier fünf erlesene Gaumenfreuden:

1. Erdbeeren: Anfang August, wenn im übrigen Europa alle Freilanderdbeeren verspeist sind, reifen die nordnorwegischen Erdbeeren heran. Die Mitternachtssonne verleiht ihnen ein außergewöhnliches Aroma!

2. Der Seelachs ist der Sommerfisch des Nordens. Kochen Sie ihn in Meerwasser direkt am Strand und genießen Sie ihn mit einem gut gebutterten Fladenbrot – oder als Seelachsmølje mit Leber und Rogen. Er schmeckt himmlisch und soll angeblich das Liebesleben fördern...

3. Königskrabben in Reusen an der Küste der Barentssee gefangen, frisch gekocht mit Mayonnaise und Weißbrot sind unglaublich lecker und leicht – und ein unsagbarer Luxus, wenn man den Kilopreis in Oslo kennt!

4. Die himmlische Møsbrømlefsa in Salten besteht aus dem typisch norwegischen Braunkäse, in Milch geschmolzen, mit Sahne und geschmolzener Butter verfeinert und in einem Lefse-Fladen eingeschlagen. Man findet sie vor allem auf Festivals und dort, wo sich die Einheimischen zum Nachmittagskaffee versammeln – schlagen Sie zu, sobald sich Gelegenheit bietet!

5. Die begehrten Moltebeeren reifen im Spätsommer. Dann stehen Jung und Alt breitbeinig im Moor und ernten das Gold der Tundra. Moltebeeren genießt man als Marmelade auf Waffeln oder frisch gebackenem Brot.