Eine reichliche Portion in Weißwein gedämpfter Miesmuscheln an einem entspannten Sommertag oder knusprig gebratene Dorschzungen, während draußen der Wintersturm heult – im Fischrestaurant Fiskekrogen am Hafen von Henningsvær genießt man gut bürgerliche Lofotenküche in gemütlicher Atmosphäre.

Fischpionier

Als der Fiskekrogen in Henningsvær vor 25 Jahren eröffnet wurde, waren Fischrestaurants noch relativ unbekannt – denn Fisch aß man damals ohnehin zuhause und wenn man einmal ausging, dann sollte Fleisch auf den Tisch. Heute gilt der Fiskekrogen als traditionsreiches Restaurant, das seine Gäste inmitten des malerisch gelegenen, betriebsamen Hafens von Henningsvær verwöhnt.

Gibt es Unfische?

«Fisch auf die Lofoten fahren» bedeutet hier so viel wie «Eulen nach Athen tragen» – etwas absolut Überflüssiges zu tun. Doch auf den Lofoten steht Überfluss auf der Tagesordnung, weshalb man hier leicht ein wenig wählerisch werden kann. Deshalb kam man lange nicht auf die Idee, Seeteufel oder Steinbeißer zu essen, denn sie sehen nicht gerade einladend aus – doch wie so oft steckt in einer abschreckenden Hülle ein guter Kern. Während es früher üblich war, solche Fische wieder ins Meer zurück zu werfen, fand der legendäre Küchenchef des alten Fiskekrogen in Tromsø Sepp Perger heraus, dass sie sich in absolute Feinkost verwandeln lassen und etablierte den „Unfisch“ auf den Speisekarten der Fischrestaurants. Auch der Fiskekrogen in Henningsvær folgt dieser Tradition und serviert das feste, wohlschmeckende Fischfleisch von Seeteufel und Steinbeißer in zahlreichen verschiedenen Varianten.

Zwei Tonnen Miesmuscheln

Miesmuscheln, die früher in Nordnorwegen nur als Köder verwendet wurden, gelten heute als beliebtestes Sommergericht. Else Marie Larsen, Geschäftsführerin des Fiskekrogen, musste bei der Abrechnung noch einmal nachrechnen – tatsächlich, sie hatte im vergangenen Jahr sage und schreibe zwei Tonnen Miesmuscheln geordert. In Weißwein gedämpft mit Sahne und Kräutern schmecken sie herrlich nach Sommer – egal, ob gerade die Sonne scheint oder Regenschauer über das Meer ziehen. Der Krustentier-Teller gehört ebenfalls zu den Favoriten. Für die weithin bekannte Fiskekrogen-Fischsuppe steht immer Fischbouillon bereit. Im Sommer während des Walfangs ergänzt frisches Walfleisch die Speisekarte.

Typische Wintergerichte

Während des Lofotenfischfangs füllt sich der Fiskekrogen mit Wintertouristen, Fischaufkäufern und Einheimischen. Dann gibt es die Traditionsgerichte Mølje und Dorschzungen. Letztere serviert man im Fiskekrogen paniert und knusprig gebraten mit Remoulade, Kartoffeln und saurem Gurkensalat – fast so, wie in der privaten Lofotenküche üblich, doch eben mit dem kleinen Extra. Der Heilbutt ist ebenfalls ein schmackhafter, fester Winterfisch, der gerne gedämpft mit Sauerrahmsauce und Gemüse gegessen wird. Am beliebtesten ist wohl der Boknafisch – halb getrockneter Dorsch mit konzentriertem Aroma und festem Fischfleisch – der mit Speck, Salzkartoffeln und Erbsengemüse serviert wird.

Öffnungszeiten

Der Fiskekrogen ist die meiste Zeit des Jahres über geöffnet. Im Sommer empfiehlt sich eine Tischreservierung.

  • Auf der Internetseite des Fiskekrogen findet man die Speisekarte und aktuelle Informationen.
  • Destination Lofoten informiert über alle weiteren Angebote der Lofoten.