Die märchenhafte Inselwelt von Helgeland, die Lofotenwand, die Lyngsalpen und die karge Finnmarkküste – keine Seereise bietet so viel Schönheit und Abwechslung wie die Hurtigruten.

Die schönste Seereise der Welt

Die Hurtigruten zählt zu den Klassikern der Schiffsreisen. Sie ist voller Schönheit und Überraschungen – man sieht frühmorgens, wie sich die Berggipfel über den Inseln erheben, kann den Kindern in der Schule in Selsøyvik zuwinken, sieht im Varangerfjord Fische um das Schiff schwimmen und das Nordlicht über den Gipfeln im Kågesundet.

Praktisch und bequem 

Reisende in Nordnorwegen empfinden die Schiffe der Hurtigruten als sehr praktische und bequeme Transportmittel, um Nordnorwegen zu entdecken. Genau um drei Uhr legt das Schiff vollbeladen von Bodø ab mit dem Ziel Lofoten. Von den Lofoten bis nach Tromsø dauert es einen Tag – eine fantastische Fahrt. Nach einer weiteren Nacht im Meeresgebiet Lopphavet erreicht das Schiff das Nordkap. Bis nach Kirkenes dauert es dann eine weitere Nacht.

25 Häfen

Die Hurtigruten läuft auf ihrer Fahrt durch Nordnorwegen 25 Häfen an. Diese Zwischenstopps dauern von 5 Minuten bis zu 4 Stunden. Man darf während dieser Zeit von Bord gehen. Passagiere nutzen die Gelegenheit, um das Glasshuset in Bodø oder die Einkaufsstraße Storgata in Tromsø zu besuchen, den Hausberg Salen in Hammerfest zu erklimmen oder auf dem sog. Russenmarkt in Kirkenes zu stöbern. Die ganz Hartgesottenen kehren auf ein Bier im Styrhuset in Svolvær ein. Interessant ist aber auch das Museum der Hurtigruten in Stokmarknes.

Die Sommer-Hurtigruten

Schon seit langem sind Reisen in der Mitternachtssonne sehr beliebt und die Schiffe im Sommer daher gut ausgebucht. Sollten Sie sich spontan für eine Fahrt im Juni entscheiden, werden Sie leider keine freie Kabine mehr ergattern können. Viele Touristen unternehmen daher Tagestouren und begnügen sich in der hellen Nacht mit einem Nickerchen auf einem Sofa oder Sessel.de nn sie sagen sich: Die Hurtigruten ist auf jeden Fall ideal zur Erkundung Nordnorwegens, und schlafen kann ich auch zuhause. Wenn Sie also nicht unbedingt eine Kabine brauchen, werden Sie fast immer ein Plätzchen an Bord finden.

Auf der Jagd nach dem Nordlicht

Im Winter herrscht eine ganz andere Stimmung. Die Tage sind kürzer, es ist ruhiger und alltäglicher. Das Nordlicht lässt sich auf der Hurtigruten sehr gut beobachten, da sich die Schiffe am Abend, wenn das Nordlicht am stärksten leuchtet, weit weg von den hell erleuchteten Städten befinden. Tipp: Buchen Sie im Winter auf der Reise zum Nordlicht eine oder zwei Nächte auf der Hurtigruten – die Preise sind dann am niedrigsten und Kabinen können kurzfristig gebucht werden.

Der helle Frühling

In Nordnorwegen zeigt sich der Winter auf zweierlei Weise: von November bis Januar als dunkler Nordlichtwinter und von März bis April als heller Spätwinter.de r Februar bildet den Übergang zwischen hellen Tagen und Nordlichtnächten. Von März bis April liegt die Landschaft in ihrem weißen Winterkleid, die Sonne hat wieder ihre Strahlkraft und das Wetter ist am trockensten.

Weitere Informationen

Mehr lesen unter www.hurtigruten.com.