Die brandneue, moderne Nordlichtkathedrale fügt sich nahtlos in die moderne Nordlichtstadt Alta ein. Ihre elegant geschwungenen Linien bewegen sich im Einklang mit dem mystischen Himmelsphänomen der Arktis.

Sakraler Neubau in der Nordlichtstadt

Das Architekturbüro Link aus dem südnorwegischen Stavanger entwarf das Gebäude in Form einer Spirale, die sich ´gen Himmel windet und in einem Glockenturm mündet. Eine der Inspirationsquellen für den Entwurf ist das Nordlicht: aus allen Perspektiven erblickt man wogende Wellen – in gleicher Manier, wie in diesen Breitengraden die grünen und violetten Lichtschleier über das winterliche Firmament zu wandeln pflegen. In diesen Momenten fühlt man sich der Schöpfung nahe – was also könnte hier besser passen als eine Nordlichtkathedrale? Für die lichtdurchflutete Innenraumgestaltung wurde der dänische Künstler Peter Brandes engagiert. Die Kirche wurde am 10. Februar 2013 geweiht.

Eine Kathedrale im Jahr 2013?

Wer glaubt, das Zeitalter der Kathedralen sei vorbei, wird in Alta eines Besseren belehrt. Alta bestand früher aus zwei Zentren: Bossekop und Elvebakken. Die zentralen Funktionen der Stadt haben sich jedoch mittlerweile in den Bereich zwischen den beiden Teilzentren verlagert. Aufgrund des großen Zuwachses junger Menschen und somit zahlreicher Taufen und Konfirmationen sowie Gruppenaktivitäten wie Gospelchor und Kindergruppen war der Bedarf für eine Kirche in der neuen Mitte groß. Und Altas innige Beziehung zum Nordlicht, die auch im Beinamen „Nordlichtstadt“ zum Ausdruck kommt, weckte den Wunsch, diese neue Kirche nicht nur als reinen Zweckbau zu gestalten.

Dem Nordlicht verschrieben

Nicht nur Name und Form der Kirche stellen den Bezug zum Nordlicht her. Die Gestaltung des Kellergeschosses widmet sich ebenfalls dem arktischen Himmelsphänomen.

Weitere Kirchen

Die alte, denkmalgeschützte Kirche Alta aus dem Jahr 1858 in Bossekop ist das einzige Gebäude, das die Evakuierung und Zerstörung Altas 1944 überstand. Die Kirche Elvebakken stammt aus dem Jahr 1964. Beide Kirchen dienen weiterhin als Stadtteilkirchen.

Nähere Informationen

Die Nordlichtkathedrale hat eine eigene Internetseite mit Bauzeichnungen, den Entwürfen zur Innengestaltung sowie weiteren Informationen: www.nordlyskatedral.no. Die Seite www.altatours.no enthält Vorschläge für weitere Aktivitätsmöglichkeiten in und um Alta.