Beim Arctic Race 2016 ist die Weltelite des Radsports beiderseits des Polarkreises zu sehen – von der Schärenküste bis ins Hochgebirge, am stärksten Mahlstrom der Welt und bei der Querung der ikonischen Helgelandsbrücke.

Nördlichstes Eliterennen der Welt

Das Arctic Race ist das nördlichste Straßenrennen der Welt für die Spitze der Radprofi-Szene. Seit der Premiere 2013 wurden bereits zahlreiche Streckenabschnitte in Nordnorwegen absolviert, unter anderem am Nordkap, in Alta, Tromsø, Harstad und Narvik sowie auf den Vesterålen und Lofoten. Veranstalter sind Arctic Race of Norway in Zusammenarbeit mit Amaury Sports Organisation, die auch die Tour de France und die Vuelta de España organisieren.

Diesjährige Etappe

Das Arctic Race 2016 konzentriert sich auf das Gebiet beiderseits des Polarkreises. Ein Großteil der Strecke verläuft zwar an den Fjorden entlang, doch einige respektable Steigungen und Gefälle werden ebenfalls dabei sein. Höchster Punkt ist der Polarkreis auf 680 m.ü.NN. im Saltfjellet. Die begleitenden Festlichkeiten finden in den Küsten- und Fjordstädten Fauske, Mo i Rana, Mosjøen und Sandnessjøen statt – und natürlich in der Nordland-Metropole Bodø. Die einprägsamsten Bilder werden vermutlich vom stärksten Mahlstrom der Welt, dem Saltstraumen, und der anmutigen Helgelandsbrücke ausgestrahlt werden.

11. August: Erste Etappe Fauske-Rognan 176,5 km

Von der Kleinstadt Fauske folgt die Trasse der Reichsstraße in Richtung Küste nach Bodø, wobei der Saltfjord linkerseits liegt. In Bodø geht es mitten durch die belebte Stadt. Auch etwas weiter nordöstlich am malerischen See Soløyvatnet werden zahlreiche Zuschauer erwartet. Absoluter Höhepunkt der Etappe ist der Saltstraumen, der stärkste Meeresstrom der Welt, der über die hohe, elegante gleichnamige Brücke gequert wird mit Blick auf die 1100 Meter hohen Gipfel des Børvasstindan. Was den Teilnehmern jedoch vermutlich am besten in den Waden haften bleiben wird, sind die 542 Höhenmeter zum Ljøsenhammeren hinauf, bevor es direkt wieder hinunter nach Rognan am Ende des Saltfjords geht.

12. August: Zweite Etappe Mo i Rana – Sandnessjøen 198 km

Von der Bergbau- und Industriestadt Mo i Rana folgt die Strecke auf der E6 dem Fjord – mit einem Abstecher auf den 575 Meter hohen Korgfjell und anschließend wieder hinunter ins Zentrum der malerischen Holzhausstadt Mosjøen. Am Vefsnfjord und Leirfjord geht es dann zur Helgelandsbrücke, die mit elegantem Schwung die Welt der Fjorde mit dem Inselparadies verbindet. Auf Alsten führt die Strecke unterhalb der Bergkette der Sieben Schwestern in die Küstenstadt Sandnessjøen.

13. August: Dritte Etappe Nesna – Mo i Rana – Korgfjellet 160 km

Vom idyllischen Strandort Nesna arbeiten sich die Radler an der Nordseite des Ranfjords über mehrere Höhenzüge nach Mo i Rana. Hier geht es quer über das Tal auf den Langfjell (230 Meter) und anschließend wieder zurück nach Mo i Rana, weshalb es hier Zuschauerplätze gibt, an denen das Feld mehrmals vorbeikommt. Auf dem folgenden Streckenabschnitt auf der E6 an der Südseite des Fjords sind hohe Geschwindigkeiten zu erwarten, während der Abschluss der Tagesetappe zum Korgfjell hinauf zur Kraftprobe wird. Beim Zieleinlauf bietet sich in Richtung Schweden ein fantastischer Blick auf die elf Gipfel und die Gletscher des Okstindmassivs.

14. August: Vierte Etappe Polarkreis – Bodø 193 km

Die letzte Etappe startet auf 680 Metern Höhe am Polarkreiszentrum mitten im Saltfjell. Ziemlich bald geht es in rasanter Fahrt ins Saltdalen hinunter, anschließend einen steilen Anstieg auf den 542 Meter hohen Pass Løsenhammaren. Von hier aus schießen die ultraleichten Rennmaschinen steil zum Misværfjord hinunter, mit einigen kleineren Zwischensteigungen. Zum Abschluss gibt es ein Wiedersehen mit dem Saltstraumen, bevor die Athleten durch die Wohngebiete der flachen Bodø-Halbinsel jagen und schließlich den Zieleinlauf im Zentrum der Stadt Bodø erreichen.

Nähere Informationen

  • Das Arctic Race of Norway informiert auf einer eigenen Homepage.
  • Mehr über Bodø  und die Region Salten erfährt man auf der umfassenden Internetseite des Tourismusverbands Bodø 
  • Helgeland Reiseliv (Mo i Rana, Mosjøen, Sandnessjøen) informiert bestens über die Region Helgeland.