Das Vogelleben in Varanger steht in krassem Gegensatz zur Landschaft: in der kargen, baumlosen Natur wimmelt es vor Vögeln wie kaum an einem anderen Ort in Europa. Die gefiederten Bewohner sehen Varanger nicht nur als Sommerferienziel, denn die Arten aus der Hocharktis empfinden den Winter in Varanger als geradezu behaglich.

Artenreichtum

Varanger stellt für die Vogelwelt einen wichtigen Knotenpunkt dar. Hier oben im Norden sind die Distanzen zwischen den Kontinenten kürzer als weiter südlich. Deshalb sind hier Vögel aus dem Osten, der Hocharktis und sogar aus Nordamerika anzutreffen. Das reichhaltige Meer, Moore und Feuchtgebiete, Birkenwälder, Flussdeltas und flache Strände sichern die Nahrungszufuhr während des Vogelzugs, beim Nisten und Überwintern.

Rendezvous der Enten

Die Scheckente nistet in Ostsibirien und Alaska, etwa 8.000-15.000 der Tiere überwintern jedoch am Varangerfjord. Sie ist häufig im Meer bei Vardø und Vadsø anzutreffen, gerne in der Gesellschaft der farbenfrohen Prachteiderente, die gemeinsam mit der Eisente und der Eiderente ebenso auf Winterbesuch ist. Die Bergente dagegen hält sich am liebsten oben im Gebirge auf.

Gänse, Schwäne und Seetaucher

Saatgans, Graugans, Kurzschnabelgans, Nonnengans, Bläßgans und die stark bedrohte Zwerggans sind oft auf den Feldern unter den Vogelzügen zu sehen. Auf stillen Binnenseen und Mooren der Varangerhalbinsel lassen sich seltene Gäste wie Gelbschnabel-Eistaucher, Eistaucher und Mornellregenpfeifer blicken, neben den häufiger anzutreffenden Sterntauchern und Singschwänen.

Seevögel im eiskalten Meer

Ekkerøya, Hornøya und Syltefjordstauran sind Vogelfelsen mit großen Kolonien von Dreizehenmöwen, Papageientauchern, Tordalken, Trottellummen, Dickschnabellummen und Kormoranen, sowie Eismöwen, Schwarzschnabelsturmtauchern, Eissturmvögeln, Wellenläufer und den im Winter nistenden Sturmschwalben. Arktische Möwen wie Rosenmöwe, Polarmöwe, Heringsmöwe und Schwalbenmöwe können ebenfalls beobachtet werden.

Watvögel

An seichten Stränden, entlang der Flussmündungen und an stillen Seen stolzieren Alpenstrandläufer, Odinshühnchen, Knutt, Meerstrandläufer, Rotschenkel, Temminckstrandläufer, Sandregenpfeifer, Sichelstrandläufer und Kampfläufer. Beim Vogelzug versammeln sie sich zu großen Schwärmen und im Sommer sind sie dann beim Nisten zu beobachten.

Kleinvögel

Lerchen, Sperlinge und andere Kleinvögel finden im Unterholz entlang der Küste und in den Birkenwäldern der Täler reichlich Nahrung. Halten Sie Ausschau nach Blaukehlchen, Polarbirkenzeisig, dem Trauerschnäpper, Wasserpieper, Rotkehlpießer, Ohrenlerche, Spornammer, Schneeammer und Rohrammer.

Raubvögel

In Jahren mit hoher Kleinnagerpopulation kommt die mythische Seeeule von den Inseln der Arktis zur Lemmingjagd nach Varanger. Sperbereule, Raufußbussard und der zirkumpolare Gerfalke leben ebenfalls gut von den Nagern. Erstmals nistete auch die Spatelraubmöwe auf der Varangerhalbinsel – nach mehreren guten Nagerjahren. Die zahlreichen Seeadler dagegen jagen lieber draußen auf den Vogelfelsen.

Raritäten

Varanger erhält Besuch von Vögeln, die im restlichen Norwegen und Europa nur selten oder nie zu sehen sind. Unter den seltenen Juwelen sind Kuhreiher zu nennen sowie Kragenente, Plüschkopfente, Schmutzgeier, Schelladler, Zwergtrappe, Amerika-Sandregenpfeifer, Kurzschnabelschlammläufer, Bindenstrandläufer, Sibirischer Brachvogel, Rosenmöwe, Zügelseeschwalbe, Blauracke, Pazifischer Wasserpieper und Weißflügellerche. Silbermöwe und Amerikanische Samtente wurden erst kürzlich erstmals in Norwegen und Europa beobachtet.

Wohin sollte man wann gehen?

Da einige hocharktische Vögel, beispielsweise die Enten, Varanger als „Costa del Sol“ betrachten, kommen viele Vogelkenner im Winter. Während des Vogelzuges im Frühling und Herbst studieren die Ornithologen die Watvogelkolonien am Strand und beobachten die Gänse auf den Äckern. Die Nistzeit im Sommer gehört den Kleinvögeln, Raubvögeln und nistenden Seevögeln.

Auf Vogelbeobachtung in Varanger

Am Samischen Museum Varanger, bei Barvikmyra außerhalb von Vardø und auf der Hornøya wurden Unterstände eigens für Vogelbeobachter eingerichtet. Diese sind architektonisch so gestaltet, dass sie einen guten Blick gewähren, eine Störung der Vogelwelt vermeiden und sich harmonisch in die Landschaft einfügen. Sie können sich auch mit einem GPS-Navigator ausrüsten lassen, der Sie zu besonders interessanten Orten führt. Prachteiderente und Scheckente, die in großen Kolonien auf dem Meer in Vadsø leben, sind unschwer zu finden.

Weitere Informationen

Für die Planung von Vogeltouren empfiehlt sich die Internetseite von ‚Destinasjon Varanger’, da hier detailliert beschrieben ist, welche Vögel wo und wann zu sehen sind. Zudem werden hier Links zu vielen aussagekräftigen Vogelinformationen bereitgestellt. www.varanger.com. Biotope is ein Website in Varanger mit allerlei Vogelinformation.