Dies ist eine wahre Fischergeschichte: Die größte Seeforelle der Welt, ein Brummer von 19,85 kg wurde im Lakselva in Porsanger gefangen! Man hat hier die Wahl zwischen 4000 Fischgewässern. Für Sie und Ihre Angel ist also Platz genug. Im Sommer können Sie unter der Mitternachtssonne angeln und im Spätwinter im Eis.

Unberührte Natur

Die 4000 fischreichen Gewässer liegen verstreut in einer Landschaft aus kleinen Wäldern und Hochebenen. An vielen Orten geht das eine Wasser in das nächste über, nur verbunden durch einen kleinen Bach. Hier stört Sie niemand - hier sind Sie alleine mit einem reichen Vogelvorkommen und weidenden Rentieren.

Forellen, Saiblinge und einiges mehr

In Porsanger gibt es drei Flüsse mit Lachsvorkommen. Auch Seeforellen und Seesaiblinge kommen vor. Die meisten Gewässer führen jedoch Süßwasserforellen bzw. -saiblinge. Im südlichen Teil der Gemeinde gibt es in einigen Gewässern sogar  Arten wie Maräne, Äsche und Hecht.

Die Rekordforelle

2005 fing ein einheimischer Sportfischer in Porsanger die größte Seeforelle überhaupt. Nach einem zweieinhalbstündigen Kampf schaffte es Ken-Gøran Grøtte Pedersen den gigantischen Fisch an Land zu ziehen. Erst nach vielen Stunden konnte er gewogen werden und brachte 19,85 kg auf die Waage. Aber wahrscheinlich wog er, als er gefangen wurde, über 21 kg. Im Rathaus kann man einen Abdruck von ihm bewundern und auf youtube können Sie das Drama sogar mitverfolgen.

Das Sommerfischen

Das Inlandsfischen in Porsanger ist noch ein Geheimtipp. Auf dem Weg zum Angeln werden Sie also wenig Leute treffen. Wahrscheinlich bekommen Sie sogar ein Gewässer ganz für sich allein. Es ist den ganzen Tag über hell. Je nach dem wie die Fische beißen  können Sie also Tag und Nacht angeln.

Eisfischen

Im Spätwinter , wenn alle Gewässer mit Eis bedeckt sind, die Sonne zurückkommt und der Schnee hoch liegt, ist es Zeit zum Eisfischen. Per Skooter oder auf Skiern geht es hinaus aufs Eis. Es wird ein Loch gebohrt und schon kann es los gehen. Im April, am Ende des Winters , sind die Tage lang, das Wetter mild und man kann die Zeit im Freien lange genießen.

Angelerlaubnis

Die meisten Angelgewässer in Porsanger gehören dem Finnmarkseiendommen. Dies wiederum gehört allen, die in der Finnmark leben. Wohnt man außerhalb des Distrikts, bezahlt man eine Angelgebühr an die Fefo. Das tut man am besten online, da es dort etwas preiswerter ist. Man kann die Angelerlaubnis jedoch auch an vielen Orten in Porsanger kaufen. Für die anadromen Fischarten, die zwischen Salz- und Süßwasser wandern, wird eine Zusatzgebühr erhoben. Für die Finnmarker selbst gelten andere Regeln.

Porsanger – mehr als nur eine Fischgeschichte

Der Porsangen ist ein breiter Fjord, der von Inseln nur so wimmelt. Die vielen Gewässer und Moore in der kupierten Hochgebirgslandschaft um den Fjord sind ein Aufenthaltsort für seltene Sommergäste im Federkleid:  u.a. die vom Aussterben bedrohte Zwerggans. Die merkwürdigen Steinformationen am Fjord haben ihren Ursprung in einem Dolomitgürtel, der sich durch das Gebiet zieht. Auch für die großen Mengen an Multbeeren im Spätsommer ist Porsanger bekannt.

Finden Sie Ihr eigenes Gewässer

Die Touristeninformation in Porsanger, Porsangerfjord Travel, ist eine gute Adresse um Ihr eigenes Gewässer ausfindig zu machen. Dort gibt es eine Übersicht über Unterstände, Wanderpfade, Transportmöglichkeiten und die Angelerlaubnis. Außerdem erstellen sie Ihnen ein Sportangelpaket mit einem einheimischen Angelführer. Auch Fliegenfischkurse für Anfänger werden angeboten..  

Mitten in der Finnmark

Porsanger liegt nicht weit vom Nordkap entfernt. Die Samenhauptstadt Karasjok, die nördlichste Stadt der Welt, Hammerfestder nationale Touristenweg nach Havøysund und die Helleristninger in Alta sind ebenfalls von Porsanger gut zu erreichen.

Reise, Unterkunft und  Essen

Es gibt Campingplätze und einfache und  preiswerte oder auch komfortablere Übernachtungsmöglichkeiten. In Lakselv finden Sie Hotels und Gaststuben. Der Banak-Flughafen hat Flugverbindungen nach Alta, Tromsø und Oslo. Eine Angebotsübersicht bekommen Sie auf der Internetseite der Touristeninformation, http://www.visitporsanger.no.