Ob große Lachse aus legendären Flüssen oder Saibling und Forelle aus kleinen Seen im Gebirge, oder Eisangeln im sonnenreichen Spätwinter – der Fisch beißt in Nordnorwegen

Großer Lachs oder eigener Angelsee

Spüren Sie, wie das Adrenalin steigt, wenn ein großer Lachs anbeißt. Erleben Sie die gesegnete Ruhe mit ausgeworfener Fliegenrute oder Angel an einem idyllischen Bergsee. Für leidenschaftliche Binnenlandangler ist Nordnorwegen ein Eldorado. Hier können Sie in einem von Norwegens allerbesten Lachsflüssen nach dem wahrhaft großen Lachs jagen, oder Sie können versteckte kleine Flüsse finden, an denen Sie ganz für sich sein können.

Angelausflug im Fjell

Hier können Sie auch zu kleinen und großen Bergseen ins Gebirge hineinwandern und Ihr Zelt aufschlagen. Machen Sie es sich mit Kaffee vom Lagerfeuer gemütlich, während Sie darauf warten, dass Saibling oder Forelle anbeißen. In einigen Gegenden können Sie auch Hecht, Flussbarsch, Äsche und Renke an die Angel bekommen.

Eisangeln

Wenn die Frühjahrssonne wärmt und das Eis noch dick und tragfähig ist, ist es Zeit zum Eisangeln. Ein Eisbohrer und besonders warme Bekleidung sind ein absolutes Muss. Die Spannung ist groß, wenn Sie spüren, dass es an der Schnur zieht. Vielleicht ist es diesmal der große Saibling.

Organisierte Ausflüge

Mehrere Anbieter veranstalten kurze und längere Angelausflüge, unter anderem mit Übernachtung in Hütten, im Zelt oder im Lavvu. Ortskundige Führer zeigen Ihnen den Weg zu den besten Stellen.