Das Nordlicht lässt sich nur draußen unter freiem Himmel erleben. Kommen Sie mit auf eine Nordlichtjagd auf dem Schneescooter bis ganz an die russische Grenze südlich von Kirkenes.

Auf Nordlichtjagd

Das Nordlicht ist flüchtig und unberechenbar. Um es zu sehen, geht man am besten abends in die Natur hinaus. Wir haben uns deshalb zu einer nächtlichen Scootertour angemeldet, die uns ins Pasvikdal südlich von Kirkenes entführen wird. Wir wissen, dass wir Pech haben könnten, aber hoffen einmal auf das Beste.

Grenzregion

Vereinzelt leuchtet auf der linken, norwegischen Seite des Pasvikelv ein Haus oder Hof auf, während sich das russische Gegenüber als dunkler Waldrand erahnen lässt, der sich aus dem Eis des Flusses erhebt. Dazwischen sehen wir die Lichter der Bergwerkssiedlung Nikel, die die hohen Fabrikschornsteine des Nickelwerks erhellen. Zum Schluss lässt die Loipe den Grenzfluss hinter sich und führt in den Kiefernwald hinein. Wir fahren jetzt etwas langsamer, da hier die schmalen Pfade um die Kiefernstämme herum uneben sind. Wir wenden uns dem Dunkel der Nacht entgegen und sehen Rinde und Zweige der Kiefern im knochenharten Frost voller Eiskristalle glitzern.

Bis ganz an die Grenze

An einer Stelle, an der wir anhalten, ist die russische Grenze so nah, als befände sie sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite. „Seid ihr da?“, ruft unser Guide in den Wald auf der norwegischen Seite hinauf. „Na klar“, ruft es aus der Dunkelheit zurück. Wir können die Soldaten der Garnison Süd-Varanger nicht sehen. Es ist gestattet, bis an die Grenze heranzukommen, jedoch strengstens verboten, sie zu überschreiten.

Nordlicht

Als wir weit ins Innere der Landschaft vorgedrungen sind, blinken die Sterne aus der Wolkendecke, und es scheint, als seien sie in einen weißen Schleier gehüllt. Unser Guide kennt das Phänomen schon, und wir bleiben stehen. Der Schleier bewegt sich jetzt und wird dicker, und Streifen beginnen, sich zu schlängeln. Er wächst zu einer Woge aus Tüll, die sich am Himmel ausbreitet. Am unteren Rand erahnen wir einen rosa Schimmer, während der Rest in leuchtendem, elektrischem Grün pulsiert. Schon bald winden sich drei grüne Streifen am Firmament. Mit stummer Bewunderung sehen wir zu, und nur hier und da entweicht unserer Gruppe ein kleiner Aufschrei. Plötzlich ist es vorbei, und es sind nur noch die Sterne zu sehen.

Scooterloipe

Man darf in Süd-Varanger mit dem Schneescooter nicht einfach willkürlich herumfahren. Eine ausgewiesene Scooterloipe führt in südlicher Richtung von Kirkenes in das Pasvikdal. Sowohl die einheimische Bevölkerung als auch die Touristen müssen sich an diese Loipe halten, um auf Wild und Bewohner der Gegend Rücksicht zu nehmen. Die Scooterloipe führt über den zugefrorenen Fluss in den Wald hinein und zwischen Seen hindurch über flache Landengen. Außerdem führt eine durchgehende Schleife in den Kiefernwald und bietet etwas abwechslungsreicheres, technisch anspruchsvolleres Gelände.

Exklusivtour

Auf Anfrage findet die Tour täglich statt, und die Teilnehmer können sich von ihren Hotels in Kirkenes abholen lassen. Normalerweise teilen sich zwei Personen einen Scooter, und man wechselt sich beim Fahren ab. Die Tour wird von einer kleinen Firma organisiert, die nur drei Scooter besitzt – es können also maximal fünf Gäste mitkommen. Nachdem wir die Scooter geparkt haben, gehen wir zur Grillhütte am Flussufer hinunter, wo wir am Lagerfeuer Würste grillen und über unser Erlebnis plaudern. Unser Guide ist an der russischen Grenze geboren und aufgewachsen und kann mit vielen Geschichten aufwarten.

Lesen Sie mehr

Pasvik Turist www.pasvikturist.no ist ein Tourenveranstalter mit vielen verschiedenen Sommer- und Winterangeboten um Kirkenes herum. Gästen, die an einer Nordlichtjagd teilnehmen möchten, ohne selbst zu fahren, bietet der Veranstalter organisierte Touren mit Schlitten und Scooter an.